Kontakt: 0341/ 8632758

Daniela Bensch

Gesang

Singen lernen in der Musikschule TonArt

 

READ MORE

Klavier

Klavier lernen in der Musikschule TonArt

 

READ MORE

Keyboard

Keyboard lernen in der Musikschule TonArt

 

READ MORE

Singen lernen in unserer Musikschule

Du singst gerne , aber nur unter der Dusche? Lerne bei uns Singen, hab einfach Spaß beim Singen oder starte deine Bühnenkarriere! 

Bei uns kann Jeder singen lernen, der Lust und Interesse dafür hat. Es gibt keine Altersbeschränkung, ebenso sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Wir bieten Gesangsunterricht für folgende Stile an: klassischer Gesang, Popgesang und Musicalgesang.

Singen – wie funktioniert das eigentlich?

Wir nennen es Gesang oder auch Singen, wenn wir mit unserer Stimme Musik machen. Wie beim Sprechen kommt dabei Luft aus der Lunge und wird durch die Stimmbänder in Schwingung versetzt. Der Unterschied ist, dass man beim Singen einen deutlich höheren Tonunterschied haben kann und ein gesungener Ton eine klar definierbare Frequenz hat. Das heißt, man kann die Schwingungen messen und dadurch die Tonhöhe klar bestimmen.

Wie schnell ein gesungener Ton schwingt, bestimmen die Stimmlippen. Sie werden von Muskeln bewegt und geben der Luft einen bestimmten Raum. Verändert sich dieser Raum, so wird der Ton höher oder tiefer. Wir können verschiedene Töne als Noten aufschreiben. Aus mehreren Tönen hintereinander entsteht eine Melodie.

Männer singen allgemein tiefer als Frauen. Auch unter Männern und Frauen gibt es Leute, die verschieden hoch singen. Man spricht hier von verschiedenen Stimmlagen. Eine ganz tiefe Männerstimme heißt Bass. Etwas höher ist der Bariton. Die höchste Männerstimme ist der Tenor. Er schafft Töne, die auch die tiefe Frauenstimme, der Alt, singen kann. Die hohe Frauenstimme heißt Sopran. Dazwischen liegt der Mezzosopran.

Als Kinder können Jungen und Mädchen noch gleich hoch singen. Auch Jungs schaffen hohe Sopran-Töne. Aber mit 12 bis 14 Jahren bekommen sie den Stimmbruch. Dann wird ihre Stimme tiefer. Das hört man auch beim Sprechen. Aber auch erwachsene Männer können mit ein bisschen Übung hoch singen: Mit der so genannten Kopfstimme, auch Falsett genannt, schaffen sie auch Töne in Stimmlagen für Frauen.

Was für Arten zu Singen gibt es?

Die Menschen auf der Welt stellen sich unter Gesang oft etwas sehr Unterschiedliches vor, wie auch bei der Musik. Je nach Kultur unterschieden sich die Gewohnheiten, wie man singt. Für Menschen aus Europa hören sich Gesänge von muslimischen Sufis oder buddhistischen Mönchen ein wenig seltsam an. Genauso können Menschen aus anderen Ländern, Kulturen oder Religionen unsere Gesänge seltsam finden.

Aber auch in unserer Musik, die man abendländische Musik nennt, gibt es verschiedene Arten zu singen. Sie unterscheiden sich zum Beispiel in verschiedenen Musikrichtungen. Menschen, die klassische Musik wie Opern singen, brauchen eine sehr klare Stimme und oft einen großen Stimmumfang. Das bedeutet, dass sie hoch und tief singen können. Auch Pop-Sänger singen oft sehr klar und hoch, wenn es Frauen sind.

In anderen Musikrichtungen kommt es darauf nicht so an. In der Rockmusik wird oft sehr rau gesungen, es ist nicht so wichtig, viele verschiedene Töne zu treffen. Das hat die Rockmusik von Blues und Country übernommen. Bei Rock-Unterarten wie Punk oder Heavy Metal ist der Gesang sehr aggressiv und laut und erinnert an Schreien. Das stimmt allerdings nicht überall: Besonders im Heavy Metal gibt es auch Sänger, die wie bei einer Oper, sehr hoch und klar singen können und einen großen Stimmumfang haben.

Bei anderen Musikstilen spielt Gesang keine Rolle, wie etwa in der Elektronischen Musik. Wenn es hier Gesang gibt, ist er sehr einfach und nicht so wichtig für die Musik. Ebenso ist es beim Hip-Hop: Hier wird gerappt, das heißt rhythmisch gesprochen. Auch hier ist Gesang nicht so wichtig, wenn es überhaupt welchen gibt.

Kann jeder singen?

Jeder Mensch kann mit seiner Stimme Töne machen und so Melodien erzeugen. Wenn jemand sagt, dass er nicht singen kann, meint er eigentlich, dass es nicht so gut klingt, wenn er singt. Das könnte daran liegen, dass seine Stimme keinen großen Umfang hat, dass sie sehr rau ist oder dass er viele Töne nicht genau trifft.

Gesang lässt sich aber trainieren: Jeder kann Gesangsunterricht nehmen. Dabei lernt man, wie man richtig Töne trifft und so auch schwierigere Lieder nachsingen kann. Durch Übung kann man seine Stimmbänder dazu bringen, Töne zu erzeugen, die sie vorher nicht erzeugen konnten.

Professionelle Sänger singen als Beruf. Sie haben oft an Musik-Hochschulen gelernt, wie sie ihre Stimmbänder lockern, wie sie ihren Körper richtig halten und wie sie Töne richtig treffen und halten können.

Quelle: eigene Texte, Klexikon.de, planet-wissen.de

 

Mit 10 Fingern und 88 Tasten die Musikwelt entdecken

Manchmal darf man die Welt nur in schwarz und weiß sehen. Nämlich dann, wenn man sich in der Welt des Klaviers bewegt. Ein Klavier verbindet die Schönheit seines Klangs mit spielerischer Zugänglichkeit, und dank seiner Vielseitigkeit kann man darauf jedes Genre interpretieren. Diese Mischung macht das Instrument zum beliebtesten in Deutschland – und in unserer Musikschule. Deshalb bieten wir in Leipzig und Bad Düben Klavierunterricht an.

Spaß am Klavier. Anspruch im Unterricht.

Ja, Klavierspielen macht Spaß. Und dieser Spaß entsteht, wenn ein Schüler Fortschritte macht. Seine eigene Entwicklung erlebt. Immer wieder Neues lernt und dabei immer besser wird. Mit Spaß an der Musik – aber auch mit unserem Anspruch, im Unterricht dem Talent des Schülers entsprechend voranzukommen.

Deshalb legen wir bei unserem Klavierunterricht in Leipzig und Bad Düben Wert darauf, didaktisch sinnvoll an das Klavier heranzuführen, verbinden Technik, Noten und Spielfreude miteinander und begleiten unsere Schüler Schritt für Schritt bei ihrer musikalischen Entwicklung.

Alles, was klingt und groovt.

Wir können Mozart. Little Richard. Keith Jarrett. Coldplay. Billie Eilish. Und wieder zurück. Unsere Lehrer sind so versiert und ihre Schwerpunkte so vielfältig, dass wir unseren Schülern jedes Genre beibringen können. Es schadet wirklich nicht, die ein oder andere Sonate schon einmal gespielt zu haben. Und es ist zugleich faszinierend zu erleben, wie der eigene Lieblings-Popsong aus den Tasten klettert, sobald man ihn anspielt. In der Musik hat eben alles mit allem zu tun. Diese Vielfalt unterrichten wir in unserem Klavierunterricht professionell und in jeder Tiefe – vom Einsteiger bis zum passionierten Jungpianisten und von der Partitur bis zur Improvisation.

Prüfungsvorbereitung für angehende Musikstudenten

Manche hat die Musik so gepackt, dass sie den Sprung auf die Musikhochschule wagen. In der Tonart Musikschule können wir sie mit unseren erstklassig qualifizierten Lehrern auf dem Weg dorthin begleiten. Wir kennen die Ansprüche und Abläufe einer Aufnahmeprüfung und bereiten die Schüler so gezielt darauf vor, dass sie gute Chancen haben, den ersten Meilenstein ihrer Musikkarriere zu schaffen.

Kein Klavier? Kein Problem. Wir leihen Ihnen eines.

Musikunterricht ist nicht kostenlos. Gerade die Anschaffung eines Instruments kann das eigene Budget mitunter belasten. Vor allem beim Klavier. Sie möchten in Leipzig oder Bad Düben Klavier lernen, der Kauf eines Instruments ist Ihnen jedoch zu teuer? Dann helfen wir gerne aus. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Klavier bei uns für X Euro pro Monat zu leihen. Damit halten sich ihre Ausgaben für ein Instrument sehr im Rahmen und Sie können dennoch sicher sein, dass Ihr Kind an einem „ordentlichen Instrument“ lernt. Und wenn Sie jetzt denken: „Ein Keyboard tut’s doch auch…“. Nein, tut es nicht. Wir erklären Ihnen gerne persönlich, weshalb.

Klavier lernen in Leipzig oder Bad Düben – wir machen’s einfach

Ein Instrument zu lernen ist eine spannende Sache und kann das Leben musikalisch sehr bereichern. Ob Klavier lernen in Leipzig oder Bad Düben für Sie oder eines Ihrer Kinder wirklich etwas ist? Finden Sie es heraus – wir machen es Ihnen mit unseren Angeboten ganz besonders einfach. Zum Beispiel bieten wir Ihnen

  • eine kostenlose Probestunde für Kinder und Jugendliche
  • eine Schnupperkarte für Erwachsene für vier Stunden Musikunterricht
  • eine 10er-Karte, die Sie nutzen können, wann es Ihnen terminlich passt
  • flexible Unterrichtszeiten für Berufstätige mit individueller Terminvereinbarung beim Lehrer
  • auf Wunsch sind natürlich auch wöchentlich feste Termine möglich
  • keine Wartezeiten: Anrufen, Termin vereinbaren, und schon geht’s los

FAQ zum Klavier lernen in Leipzig oder Bad Düben

Sie selbst oder Ihre Kinder möchten Klavier lernen in Leipzig oder Bad Düben? Dann haben Sie bestimmt einige Fragen dazu, wie der Musikunterricht in der Tonart Musikschule abläuft. Ihre Fragen und unsere Antworten darauf finden Sie in unseren Tonart FAQ.

Bei dem instrumentalen Beginn wird häufig auf das Keyboard zurückgegriffen, was bei Kindern eine günstige Option zum Klavier lernen sein kann. In den meisten Fällen wechseln die Schüler nach einer gewissen Zeit auf das Klavier.

Wie funktioniert ein Keyboard?

Wenn man eine Taste des Keyboards drückt, entsteht der Ton in einem speziellen elektronischen System mit der ihm zugeordneten Tonhöhe. Eine ADSR-Hüllkurve beeinflusst die Dauer des Klangs je nach Tastendruckdauer.

Wieviel kostet ein Keyboard?

Die Angebote für verschiedene Keyboards reichen von 200 Euro für kleinere Einsteiger-Instrumente bis zu 2000 Euro für Profi-Geräte. Übliches Zubehör für ein Keyboard ist das Netzteil und ein Notenständer. Bei manchen Angeboten ist auch ein Notenheft oder gar ein Hocker dabei. Welches Einsteiger Keyboard ist für Anfänger geeignet?
  • Yamaha PSR-E363.
  • Yamaha PSR-E453.
  • Yamaha PSR-E463.
  • Yamaha EZ-220.

Was kann ein Keyboard?

Genau wie ein Digitalpiano ermöglicht ein Keyboard das anschlagdynamische Spielen. Aber die leichtgängigen Kunststofftasten können das Spielgefühl eines Pianos – egal, ob Klavier oder Digitalpiano – nicht vermitteln.Wer mit einem späteren Wechsel auf Klavier liebäugelt, sollte gleich mit dem Unterricht auf einem Klavier oder Epiano beginnen. Die Muskulatur der Hände wird beim Keyboardspiel anders ausgebildet als beim Klavier, da die Keyboardtasten sehr leicht runter zu drücken sind, im Gegensatz zum Klavier mit Hammermechanik.

Wie viele Tasten sollte ein Keyboard haben?

Neben Keyboards mit 88 Tasten und haben sich Instrumente mit 76 und 61 Tasten als gängige Standardgröße durchgesetzt.

Was macht ein gutes Keyboard aus?

Die wichtigsten Kriterien für ein gutes Einsteiger-Keyboard sind eine gut spielbare Tastatur, gut klingende Lautsprecher, sowie die Anzahl und Qualität der Klänge und Rhythmen. Ein Keyboard sollte eine gute Tastatur mit Anschlagsdynamik besitzen, damit die Spielfreude lange anhält.